Rückblick Tonhalle-Orchester-Event ZPRG on stage

Ilona Schmiel, seit August 2014 Intendantin der Tonhalle-Gesellschaft Zürich

Durch den Künstlereingang direkt auf die Bühne der Tonhalle: Die ZPRG-Mitglieder kamen am 3. November in den Genuss, die Bühne einmal aus Sicht der Musikerinnen und Musiker zu sehen. Dieser Perspektivenwechsel bot sich auf den Plätzen der ersten Geigen, den Kontrabassisten oder gar der Oboe. Wie der Konzertalltag der Musiker aussieht, erfuhren die Gäste hinter den Kulissen.

Unter dem Titel „Aufbruch in eine neue Saison“ waren die Mitglieder der ZPRG am 3. November 2014 zu Gast beim Tonhalle-Orchester Zürich (TOZ). Nach der Führung im "Underground" der Tonhalle durch Orchestermitglieder, hielt die neue Intendantin der Tonhalle Gesellschaft Ilona Schmiel ein Referat zur Neuausrichtung des TOZ. Der Generationenwechsel mit dem jungen Chefdirigenten Lionel Bringuier und der neuen Intendanz bringt einen Aufbruch mit sich, der gerade auch die jüngere Generation abzuholen sucht. Mit welchen Gefässen dies gelingt und wie diese weiter ausgebaut werden, erläuterte die Intendantin eloquent.

Bestehende, erfolgreiche Veranstaltungen werden erweitert – so etwa tonhalleLATE, ein Format für junge Leute, die nach einem klassischen Konzert live gespielte elektronische Musik auf dem Dancefloor im Konzertfoyer hören wollen. Weitere neue Ansätze sind Schülermanager/innen, die während acht Monaten verantwortlich für die Vermarktung, Finanzierung, Durchführung und das Setting der tonhalleLATE sind. Diese Schülermanager/innen sind wichtige Multiplikatoren in ihrer Generation und erreichen über Social Media ein neues und junges Publikum.

Deutlich ist, dass sich das TOZ hin zu einer jüngeren Generation bewegt ohne dabei sein angestammtes Publikum zu verlieren. Dies gelingt zum einen über Social Media, aber auch mit klassischer Medienarbeit, wie Christian Schwarz, Verantwortlicher für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit referierte. Das Printmedium spielt bei der PR-Begleitung von Künstlerinnen und Künstlern nach wie vor eine wichtige Rolle, flankiert jeweils von Online-Massnahmen.

Mit Themen wie der Erschliessung und Interpretation von Nutzerdaten, muss sich längerfristig auch ein Orchester auseinandersetzen, um auf verschiedensten Kanälen sein Publikum abholen zu können. In unserem schnell getakteten Alltag sei aber auch der Drang zum klassischen Live-Erlebnis gross und habe einen hohen Stellenwert, so Ilona Schmiel. 
Der Aufbruch in eine neue Zeit ist zu spüren und es erwarten das Publikum spannende neue Ansätze – sei dies mit neuen künstlerischen oder medialen Konzepten.
 Christina Wallat

_________________________________________________________________________________

Bilder vonNell Andris

 

Montag, 3. November 2014 18.00
Lokalität: 
Tonhalle-Gesellschaft Zürich, Gotthardstrasse 5, 8002 Zürich